Logo DVT GmbH

Anwendungsentwicklung

AEH, Anwendungsentwicklung Host

Team und Aufgaben

Sechs Personen sind in diesem Bereich tätig. Sie betreuen über Jahrzehnte hinweg entwickelte und bewährte und allesamt sehr große Applikationen, über welche ebenso große Geldsummen abgewickelt werden. Diese Entwickler sind als Organisationsprogrammierer auch für die vorgelagerte Projektarbeit verantwortlich. Sie stellen sich in enger Kooperation mit den Verantwortlichen aus der Verwaltung den laufenden Anforderungen aufgrund gesetzlicher Änderungen. Themengebiete wie Personalabrechnung, Krankenfürsorge, Fremdenverkehr und das Strafwesen der Bezirkshauptmannschaften sind hier angesiedelt.

Der Host selbst steht in unserem Partner-Rechenzentrum ARZ, die Softwareentwicklung erfolgt in der DVT.

Skills

  • Anforderungsanalyse, Sollkonzeption und Kundenbetreuung für Host-relevante Anforderungen
  • Design und Entwicklung von Schnittstellen zu anderen Systemen wie SAP, Java-Anwendungen oder Anwendungen auf Bundesebene
  • Betreuung der lokalen Entwicklungsumgebung rund um den IBM Rational Business Developer
  • Softwareentwicklung in den Programmiersprachen EGL, PL/I und COBOL
  • Fundierte Kenntnisse in Spezialthemen wie CICS, TSO, MQ Series aber auch XML, HTML, SQL uä.
  • Entwicklung und laufender Betrieb der umfangreichen Batch-Verarbeitungen am Host
  • Datenbank-Programmierung mit IBM-Produkten DB/2 und DL/I

AEI, Anwendungsentwicklung Internet

Team und Aufgaben

2003 fiel die Entscheidung, alle neuen Eigenentwicklungen mit Java als reine Browser-Anwendungen zu realisieren und dafür eine eigene Gruppe zu etablieren. Es war eine gute Entscheidung. Heute ist die "AEI" mit über 20 Personen das größte Team in der DVT und kann rund 70 Applikationen aus allen Bereichen der Landesverwaltung vorweisen (einige Screenshots finden sich auf unserer Bildergalerie).

Die Frage "make or buy" wird vor jeder Eigenentwicklung nach streng wirtschaftlichen Gesichtspunkten untersucht. Sehr oft fällt die Antwort eindeutig aus. Gründe dafür sind:

  • Aufgaben der Landesverwaltung benötigen individuelle Lösungen, da diese durch Marktsoftware oft nicht abgedeckt sind, z.B. Wohnbauförderung, Wildbachbetreuung, Flächenwidmung.
  • Verwaltungsprozesse können oft nur durch eigene Anwendungen über den ganzen Geschäftsprozess hinweg optimiert werden, vom digitalen Antragsformular über die Fallbearbeitung bis hin zum Schriftverkehr und der Auszahlung.
  • Lizenzkosten entfallen zur Gänze, Wartungskosten sind unter eigener Kontrolle, was bei größeren Userzahlen erhebliche Summen an öffentlichen Geldern spart, z.B. Dienstreisewesen für alle 7.000 Landeslehrer, Bezugsnachweise für rund 20.000 Gehaltsempfänger).
  • Zahlreiche wieder verwendbare Komponenten helfen, neue Anwendungen rasch zu entwickeln:  Abbildung von Personen, Abwicklung von Zahlungsflüssen, Einbindung von Plänen und Karten, Verwaltung von Rechten und Rollen, Schnittstellen zur Aktenführung oder zur Dokumentenverwaltung ...

Skills

  • Software-Entwicklung auf Basis Java mit den Frameworks Struts und JSF/JavaServer Faces
  • Fundierte Kenntnisse damit verwandter Felder wie HTML, XML, CSS, SQL etc.
  • Dokumentenmanagement auf Basis JCR/Jackrabbit
  • Screendesign vor dem Hintergrund Usability, Performance und Responsiveness
  • Betreuung von Infrastruktur wie IBM Websphere, Reverse Proxy, WAF/Web Application Firewall
  • Wartung älterer, mit Coldfusion entwickelter Anwendungen
  • Implementierungen im Content Management System TYPO3
  • Fallweise auch Implementierungen mit PHP
  • Enge Kooperation insbesondere mit der Projektgruppe, welche die Kundenanforderungen aufbereitet